Duel Masters Reborn

Would you like to react to this message? Create an account in a few clicks or log in to continue.

Duel Masters Community Forum - Duel, Discuss, Trade, Share


DM Japan-Kartentypen: erster Einblick. Für deutschsprachige User

DM_globalveteran
DM_globalveteran
Apprentice
Apprentice

Posts : 35
Feedback Points : None
Join date : 2021-01-27
Location : Hannover

DM Japan-Kartentypen: erster Einblick. Für deutschsprachige User Empty DM Japan-Kartentypen: erster Einblick. Für deutschsprachige User

Post by DM_globalveteran 21.02.21 14:40

Ich habe einen der alten Berichte wiedergefunden, mit denen wir damals neuen und dt-sprachigen SpielernInnen den Weg zu jp DM vereinfachen wollten. Ich werde weiter nach Material suchen, auf meine Geräten ging weniger verloren als befürchtet.
~~~~

Bis DM-12 kennen Duel Masters-SpielerInnen nur zwei grundlegende Kartentypen, Kreaturen und Zaubersprüche. Aber das Spiel wird immer weiter ausgebaut und komplexer. Ab der japanischen Edition DM-14 stehen den DuellantenInnen einige neue Kartentypen zur Verfügung. Hier sollen die Wichtigsten kurz vorgestellt und ihre Auswirkungen auf das Gameplay untersucht werden.

Ausrüstungen
Die vom Schwesterspiel Magic bekannten Ausrüstungskarten heißen in Duel Masters Crossgears und sind auf allen Seltenheitsstufen erhältlich. Die Bandbreite der Effekte reicht von Unblockbarkeit über Manabeschleunigung bis zur Unzerstörbarkeit der ausgerüsteten Kreatur. Jede Zivilisation erhält typische Effekte, es gibt sogar Crossgear-Evolutionen und Multizivilisations-Crossgears. Bezahle die Manakosten einer Crossgear, um sie auszuspielen und bezahle bei Bedarf ihre Manakosten erneut, um sie an eine deiner Kreaturen anzulegen. Das Interessante an diesem Kartentyp ist, dass er nur von Anti-Crossgear Karten beeinflusst werden kann; wenn die ausgerüstete Kreatur entfernt wird, bleibt ihre Crossgear in der Kampfzone liegen. Manche Crossgears erzeugen einen globalen Effekt, wenn sie nicht an eine Kreatur ausgerüstet sind, und das kann den Spielablauf abrupt verändern. Es muss gut überlegt sein, welche Crossgear man in sein 40 Karten Deck einbaut, denn nur Kreaturen können den Gegner besiegen und man möchte ungern auf spielentscheidende Zaubersprüche im Deck verzichten. Turnierspiele haben gezeigt, dass nur hochspezialisierte Decks mehr als drei Crossgears benutzen.

Galaktische Kreaturen
Die Galaxy Evolutionen, die in DM-19 erstmals auftauchen, brauchen drei Basiskreaturen und bieten viel Power sowie Dreifachbrecher, aber relativ hohe Manakosten. Man erwartet entsprechend gute Effekte, und die meisten Galaxy Kreaturen können überzeugen. Mittels Meteorburn Effekt (dem Opfern einer Basiskreatur während des Angriffs) kann eine Galaxy Kreatur verheerenden Schaden anrichten und einen typischen Effekt ihrer jeweiligen Zivilisation aktivieren. So schickt z.B. Supernova Neptune Shutrom (DM-21) alle gegnerischen Kreaturen in der Kampfzone auf das Deck des Gegners zurück. Aufbau-Decks können dadurch in wenigen Runden lahmgelegt werden. Die größte Schwäche der Galaxy Decks ist die eigene aufwendige Aufbauphase, was für Fairness sorgt und gegnerischen Rush- Decks die Chance zum frühen Sieg lässt. Ein weiterer Nachteil von Galaxy ist die oft simple Spielstrategie, denn man wird kaum die wichtigen Basiskreaturen in unnötige Kämpfe verwickeln, wenn man darauf wartet, die Galaxy Evolution endlich aufs Feld zu bringen.

Göttliche Wesen
Die grandiosen God (Gott) Kreaturen ab DM-24 sprengen buchstäblich den Kartenrahmen. Die einzelnen Kreaturen stellen Teilgötter dar, die zusammengefügt (God Link Effekt) eine Gesamtgottheit ergeben. Es gibt zwei- bis fünfteilige Götter und fast alle haben hohe Manakosten. Entscheidend ist die Addition der Effekte und Powerwerte, denn eine Gesamtgottheit hat alle Fähigkeiten ihrer Teilgötter und die addierte Gesamtpower. Zusätzlich unterliegt sie nicht der Einsatzverzögerung, falls ihre Teilgötter alle in derselben Runde ausgespielt werden. Würde eine Gesamtgottheit aus der Kampfzone entfernt werden, wählt ihr Besitzer nur einen ihrer Teilgötter aus, der dann entfernt wird. Spannende Kombos sind garantiert, und der dreiteilige „Heavy-Death-Metal“ Gott (Themendeck DMC-40) verändert das Metagame, weil er vollständig verbunden in der Lage ist, alle Kreaturen zu zerstören, die keine Götter sind. Aber auch diese scheinbar übermächtige Kombo kann gekontert werden, z.B. durch massiven Handkartenabwurf, Manaburn oder andere Götterdecks. Turniere haben gezeigt, dass ältere Karten-Kombos und Decks durchaus eine Chance dagegen haben.

    Current date/time is 10.05.21 8:56